Reithalfter - Welches ist das Richtige?

Wer meinen letzten Blogartikel über Gebisse gelesen hat, kennt die große Vielfalt. Bei den Reithalftern ist es kaum anders, denn auch hier lässt der Markt keine Wünsche offen. 

Grundsätzlich ist natürlich primär wichtig, dass das Reithalfter richtig sitzt und das Pferd keine Scheuerstellen oder andere Einschränkungen davon trägt. Den allgemeinen Sinn dahinter würde ich gerne mit einem Zitat von Michael Putz, der selbst sehr aktiv und erfolgreich im Reitsport bis hin zur schweren Klasse ist, Pferdewirt und Leiter der Reit- und Fahrschule in Münster, erklären: „Wenn beim Reiten über die Zügel mit dem Gebiss Druck auf das Maul ausgeübt wird, wird das Pferd mit einem Nachgeben des Unterkiefers reagieren“, das bedeutet, dass der Druck durch den nachgebenden Unterkiefer über den Nasenriemen auf den Nasenrücken weitergegeben wird. Dieses Prinzip führt zu einer schnelleren Reaktion des Pferdes und ebenso werden feinere Hilfen ermöglicht. Gleichzeitig liegt das Gebiss durch die Verwendung des Reithalfters ruhiger im Maul/ am Pferdekopf.

  1. Das englische Reithalfter
    Das englische Reithalfter ist definitiv der Klassiker unter den Reithalftern. Mit dem schlichten Nasenriemen soll das starke Öffnen des Pferdemauls verhindert werden, die Kautätigkeit wird allerdings nicht eingeschränkt.
  2. Das schwedische Reithalfter (Bild 4)
    Sehr ähnlich dem englischen Reithalfter ist das schwedische Reithalfter. Beim schwedischen Reithalfter ist lediglich der Verschluss anders, es handelt sich dabei um die sogenannte Umlenkschnallung. Die Schnallung soll das Einklemmen der Pferdehaut verhindern und die Schließung des Reithalfters vereinfachen aber Achtung! So kann man das Reithalfter leicht zu eng verschließen. Meist sind die schwedischen Reithalfter auch etwas breiter. Beide Reithalfter werden auch bei der Kandarenzäumung verwendet. Die Reithalfter sollen idealerweise zwei Finger untter dem Jochbein liegen.
  3. Das hannoversche Reithalfter (Bild 1)
    Dieses Reithalfter besteht ebenfalls nur aus einem Nasenriemen, allerdings liegt das hannoversche Reithalfter deutlich tiefer. Es wurde für Pferde entwickelt, die dazu neigen sich den Zügelhilfen des Reiters durch Verschiebung des Unterkiefers zu entziehen. Es wird unterhalb des Gebisses verschnallt und liegt somit im Kinnbereich des Pferdes. Es muss besonders darauf geachtet werden, dass das Reithalfter durch seine Lage nicht die Atmung und Kautätigkeit des Pferdes einschränkt.
  4. Das kombinierte Reithalfter (Bild 3)
    Diese Art des Reithalfters verbindet die Wirkung und Bauweise des englischen/schwedischen Reithalfters und die des hannoverschen. Neben dem einfachen Nasenriemen befindet sich zusätzlich noch ein Sperrriemen an der Zäumung. Der Sperrriemen verläuft unter dem Gebiss des Pferdes und sitzt nicht so tief wie das hannoversche Reithalfter. Dadurch minimiert sich das Risiko, die Atmung des Pferdes einzuschränken. Es ist übrigens das meist genutzte Reithalfter.
  5. Das mexikanische Reithalfter (Bild 2)
    Das mexikanische Reithalfter findet seinen Einsatz häufig im Springen und im Gelände, denn es verhindert die Einschränkung der Atmung. Es kombinert einen hohen Nasenriemen und den Sperrriemen genau auf dem Nasenrücken des Pferdes und sollte um Scheuerstellen zu vermeiden immer gepolstert sein.

Das sind die fünf Grundarten der Reithalfter. Mittlerweile gibt es davon ebenfalls viele verschiedene Varianten, diese allerdings alle aufzuzählen würden zu einem viel zu langen Blog führen.

Verfügbarkeit im Shop:
Im Shop haben wir natürlich auch eine vielfältige Auswahl an Reithalftern

  • Seilreithalfter (eine Art des kombinierten Reithalfters)
  • Schwedische Reithalfter (breit und extrabreit)
  • Mexikanisches Reithalfter (dazu gibt es übrigens einen tollen Tipp: um ein gepolstertes Reithalfter, wie auf dem Bild zu haben, kann man einfach Lammfell zurechtschneiden und mit Heißklebe befestigen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es sehr gut hält!)
  • Hannoversches Reithalfter
  • Bügelreithalfter (Vorteil: die Lefzen können nicht eingeklemmt werden und die Atmung wird nicht eingeschränkt)


Bei allen Reithalftern ist sehr wichtig, dass bequem zwei Finger zwischen Reithalfter und Riemen passen. Schließlich ist es wie bei den Gebissen, man sollte testen und sein Pferd entscheiden lassen, welches das Richtige ist. Wenn man das richtige Reithalfter gefunden hat, fällt eine gute Kommunikation zwischen Reiter und Pferd deutlich leichter.

Liebe Grüße
Eure Vanessa

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.